Nachhaltig und Innovativ – Ein Kubus für eine bessere Welt

«Cubic» – So heisst der neue Leuchtturm der Bühler Group. Seit Ende Mai 2019 wird im kubischen Innovationscampus in Uzwil daran geforscht, wie künftige Generationen nachhaltig ernährt und deren Mobilität gesichert werden kann. Bühler+Scherler hat beim Cubic das Gebäudeautomationssystem Veiso angewendet. Dieses erfasst mittels multifunktionalen Sensoren Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Personenströme. Somit können beispielsweise Reservierung oder das Raumklima den individuellen Bedürfnissen der Personen, die sich im Cubic aufhalten, bis ins kleinste Detail angepasst werden.

Aussenansicht des «Cubic» in Uzwil

Impressionen aus dem «Cubic»

Features wie «Workplace Finder» und «Personal Comfort» zusammen mit dem erweiterten Veiso-System ermöglichen ein effizientes Arbeiten im modernen Gebäude.

Ende Mai 2019 konnte die Bühler Group ihren hochmodernen Innovationscampus «Cubic» in Uzwil einweihen. Dort wird geforscht, wie künftige Generationen nachhaltig ernährt und deren Mobilität gesichert werden kann. Das kubische Gebäude ist selbst ein positives Beispiel in Sachen Nachhaltigkeit und Innovation. So verbraucht es bedeutend weniger Energie als eines in vergleichbarer Grösse. Das durch Bühler+Scherler installierte Gebäudeautomationssystem erfasst und koordiniert Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Personenströme. Anhand dieser Daten kann im Cubic ein Höchstmass an Funktionalität erzielt und der Energieverbrauch minimiert werden.

Wie können wir 2050 rund 10 Milliarden Menschen nachhaltig ernähren und ihre Mobilität sicherstellen? Diese Fragen mit nachhaltigen, wirtschaftlich attraktiven Lösungen zu beantworten, ist Ziel des Cubic. Nach 20 Monaten Bauzeit und einer Investitionssumme von rund 50 Millionen Franken, eröffnete die Bühler Group Ende Mai 2019 in Uzwil ihren Innovationscampus. Gemeinsam mit Kunden, Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Start-ups forscht das Unternehmen nach neuen Lösungen für die Nahrungsmittel- und Mobilitätsindustrie.

Minuziös gemessene Raumdaten
Der dreistöckige Cubic ist für bis zu 300 Personen ausgelegt und ein Leuchtturmobjekt in Sachen nachhaltiger und innovativer Bauweise. Dieses Innovationszentrum verbraucht 15 Prozent weniger Energie als eines in vergleichbarer Grösse. Bühler+Scherler hat bei Cubic mit dem Gebäudeautomationssystem Veiso  im Verbund mit multifunktionalen Funksensoren ein völlig neues Automationskonzept angewendet. Die Sensoren messen Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Personenströme, um die Funktionalität der verschiedenen Räume und den Energieverbrauch konstant zu optimieren. Die so generierten Daten werden auf einer Cloud hinterlegt und können jederzeit für verschiedene Anwendungen abgerufen werden.

Bedienung via App
Selbstredend haben die Spezialisten von Bühler+Scherler bei Cubic die höchsten Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Auf die verschiedenen Daten kann nur bei verifizierter Berechtigung zugegriffen werden. Bei einer Freigabe erfolgt die manuelle Bedienung durch Mobilgeräte und Apps wie «Workplace-Finder», «Room Booking», «Colleague Finder» oder «Personal Comfort».

Perfektes, individuelles Klima
In der Praxis bedeutet dies beispielsweise, dass Personen, die sich regelmässig im Cubic aufhalten, ihr per App reserviertes Besprechungszimmer vorfinden, das die perfekte, individuelle Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschattung hat. Werden gewisse Räumlichkeiten nur marginal genutzt, wird der Energieverbrauch in der übrigen Zeit auf ein Minimum reduziert.

Für die Zukunft gerüstet
Das für Cubic installierte Smart Building Automationssystem ist kompatibel mit sämtlichen aktuellen und künftigen intelligenten Gebäudeanwendungen und deshalb darauf ausgerichtet, mit den Kundenbedürfnissen zu wachsen.

Lust auf mehr..? Dann dürfen Sie an unserem Forum «Digitales Bauen»  nicht fehlen!