Das Gebäude als persönlicher Assistent

In enger Zusammenarbeit mit der UZE AG, Carlos Martinez Architekten sowie der Caretta+Weidmann Baumanagement AG ist im "Bühler CUBIC" durch Bühler+Scherler eine flexible, zukunftsorientierte und nachhaltige Smart Building Automation Solutions realisiert worden.

Features wie "Workplace Finder" und "Personal Comfort" zusammen mit dem erweiterten Veiso-System ermöglichen ein effizientes Arbeiten im modernen Gebäude.

Die Situation ist beim Arbeiten in verschieden  genutzten  Büroräumen  hinlänglich  bekannt. Während der eine Projektmitarbeiter bereits  die  Hemdsärmel  hochrollt  und  die Krawatte lockert, zieht sich der andere das Jackett  wieder  an.  Diesen  unterschiedlichen Empfindungen und Bedürfnissen trägt das installierte Smart Building Automation System Veiso Rechnung, indem alle nötigen Daten für individuelle Einstellungen und Aktionen bereitgestellt werden, um ein personalisiertes Wohlbefinden für die Mitarbeiter zu erstellen.

Veiso im Verbund mit multifunktionalen Sensoren (Smart Building Network)
Das Automations-System Veiso arbeitet im Verbund mit einem Smart Building Network, bestehend aus einem «Netz» drahtloser, multifunktionaler Sensoren (Knoten), welche im Gebäude installiert sind. Diese Knoten kommunizieren über Bluetooth Low Energy (BLE) und ermöglichen die Positionierung von Personen und Gütern sowie das Erfassen von Daten zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit,  Lichtintensität,  Klangkomfort, Anwesenheit und  CO2-Pegel. Gesteuert  werden  die  Gebäudefunktionalitäten wie Klima und Licht unter Verwendung der erfassten Daten durch das Veiso-System sowie  von  dafür  geeigneten  Smart  Building Applikationen  (App).  Die  Bedienung  erfolgt dabei via Mobil Devices unter zusätzlicher Verwendung  von entsprechenden  App-Funktionen wie «Workplace-Finder», «Room Booking», «Colleague Finder» oder «Personal Comfort».

Sichere Datenverfügbarkeit für "Jedermann"
Die vom Netzwerk generierten Daten werden auf  Vor-Ort-Servern  und  Cloud-Servern  gesammelt, gespeichert und gesichert. Via ein Application  Programming  Interface  werden die  verschiedenen  Daten  dann  für  «jedermann»  verfügbar  gemacht  und  können  bei entsprechender Freigabe, für die Steuerung der  Gebäudefunktionalitäten  von  verschiedenen Lösungs-Anbietern genutzt werden. Die  Programming-Schnittstelle  ermöglicht zudem die einfache Anbindung an IT-Plattformen wie beispielsweise ein Facility Management Information System.

Bereit für aktuelle und zukünftige "Use Cases"
Mit  der  realisierten  Gebäude-Automations-Lösung können alle derzeit und in der Zukunft verfügbaren intelligenten Gebäudeanwendungen verwendet werden. Das im CUBIC installierte Smart Building Automation System ist somit bereit, um mit den Kundenbedürfnissen zu wachsen.